Pille absetzen - Nebenwirkungen vermeiden

Pille absetzen – Nebenwirkungen vermeiden! So geht’s!

In den sozialen Medien beobachte ich, dass sich immer mehr Frauen bewusst gegen die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmethoden entscheiden wollen. Gleichzeitig schwingt aber immer eine sehr große Angst mit. Angst davor, dass es durch das Absetzen der Pille zu Nebenwirkungen kommen könnte wie Akne, fettige Haut, Haarausfall, PMS, Stimmungsschwankungen oder dass die Periode nicht wieder kommt.

Dazu kann ich eines schonmal vorweg schicken: Das Absetzen der Pille hat an sich keine Nebenwirkungen. Die Probleme, die viele Frauen haben, entstehen nicht, weil die Pille plötzlich fehlt. Sondern jetzt zeigen sich die Nachwirkungen der jahrelangen Einnahme von synthetischen körperfremden Hormonen, sprich der Pille.

Was macht die Pille mit unseren Hormonen?

Das Zuführen synthetischer Hormone sorgt dafür, dass die Hormonspiegel im ganzen Zyklus konstant bleiben. Unser natürlicher Zyklus wird unterdrückt. Die künstlichen Hormone docken an unsere Zellrezeptoren an. Dadurch wird dem Gehirn vorgekaukelt, es wären genug Hormone da. Die Eierstöcke werden in einen tiefen Dornröschenschlaf versetzt. 

Die Kommunikation zwischen Eierstöcken und Gehirn wird abgeschaltet. Und genau das stellt häufig ein Problem dar, wenn wir die Pille absetzen – Hypophyse und Eierstöcke müssen erstmal wieder lernen, miteinander zu agieren und sich wieder einzuspielen. Dann werden eben noch nicht ausreichende Mengen Östradiol, Testosteron,  LH, FSH und Progesteron gebildet. Alles Hormone, die für das Heranreifen der Eizelle, dem Eisprung und je nachdem was man will – Befruchtung oder Periodenblutung benötigt werden.

Die genannten Hormone brauchen wir nicht nur für eine Schwangerschaft oder einen regelmäßigen Zyklus. Wir brauchen unser körpereigenes Estradiol und Progesteron vor allem für ganz bestimmte Stoffwechselprozesse, für unsere gute Stimmung, für unser Gehirn und unser Nervensystem, für straffes Bindegewebe, schöne Haut und schöne Haare.

Dein Körper hat während der Pilleneinnahme verlernt, sein Hormonsystem selbst zu regulieren. Die Nebenwirkungen sind ein Zeichen dafür, wieviel die Pille eigentlich durcheinander gebracht hat.

Nicht alle Frauen haben Probleme

Ich möchte hier betonen, dass sich viele Frauen sehr gut mit der Pille fühlen, einige erleben eine Linderung ihrer Beschwerden, sind weniger gereizt, haben bessere Haut etc. Außerdem haben eine Menge Frauen nach dem Absetzen der Pille auch wieder schnell ihren natürlichen Zyklus und können problemlos schwanger werden. So erging es mir übrigens auch. Ich bin froh, nach 14 Jahren hormoneller Verhütung so glimpflich davon gekommen zu sein.

Warum geht es manchen Frauen schlechter nach dem Pille absetzen?

Leider gibt es aber immer mehr Frauen, die große Probleme haben nach  dem Absetzen. Die Periode kommt einfach nicht wieder, der Kinderwunsch bleibt lange unerfüllt, das Hautbild ist schlecht usw. Ein nicht unwesentlicher  Faktor, wie gut oder wie schlecht wir mit der Pille zurecht kommen, ist  auch unsere Genetik.

Denn bei der Verstoffwechselung der künstlichen Pillenhormone spielt die Leistungsfähigkeit unserer Entgiftungsorgane ein sehr große Rolle: Leber, Haut, Lymphe, Nieren und auch der Darm. Je nachdem, ob wir von Natur aus gute Entgifter oder schlechte Entgifter sind, können wir mehr oder weniger Nebenwirkungen der Pille feststellen.

Noch mehr beeinflusst aber auch dein Lebensstil die Wirkung der Pille. Denn wenn du dich schlecht ernährst und durch Alkohol oder Rauchen deine Entgiftungsorgane überforderst, nützt dir die beste Veranlagung nichts. Ich gehe gleich noch auf den Zusammenhang zwischen Darm und Leber und der Pille ein.

Kaum Aufklärung über die Nebenwirkungen der Pille

Mein Ziel ist es nicht, die Pille schlecht zu machen. Was mich aber ärgert, ist die fehlende oder mangelhafte Aufklärung, wenn Frauenärzte die Pille verschreiben. Oder auch, die Pille als Universalpflaster für alle erdenklichen hormonellen Probleme zu verschreiben: PMS? Nimm die Pille.

Zyklusstörungen? Nimm die Pille. Pickel? Nimm die Pille. Regelkrämpfe? Nimm die Pille. Stimmungsschwankungen? Nimm die Pille. Statt nach den Ursachen zu suchen, warum Frauen diese Beschwerden haben und nach natürlichen Wegen zu suchen, diese Beschwerden zu lindern, wird ein Medikament verschrieben, dass massiv in unseren Hormonhaushalt und unsere allgemeine Gesundheit eingreift. Es gibt sicher einige verantwortungsbewusste Ärzte und Gynäkologen, die sich möglicherweise auch die Zeit nehmen, junge Mädchen und Frauen über die Wirkweise und Risiken der Pille umfangreich aufzuklären. Es mag Ärzte geben, die ihren Patientinnen hormonfreie Alternativen vorstellen, die ebenfalls ein hohe Sicherheit haben. Leider sind solche Ärzte immer noch die absolute Ausnahme.

Und da viel zu wenig Aufklärung betrieben wird, verrate ich dir in dieser HORMON RESET Podcast Episode 8 Dinge, die dein Arzt dir nicht über die Pille sagt.

Tipps, wie du Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen vorbeugen kannst

Vor allem in meiner Instagram Community bekomme ich immer wieder die Frage, wie man nach dem Pille absetzen Beschwerden wie Akne, unreine fettige Haut, Haarausfall, Hitzewallungen, PMS oder Regelschmerzen vorbeugen kann. Ich möchte nochmal betonen, dass die Angst vor dem Auftreten bestimmter Beschwerden nicht dazu führen sollte, gar nicht erst die Pille abzusetzen.

Zum Einen hat nicht jede Frau Beschwerden. Zum Anderen kannst du eine Menge dafür tun, deinen Körper zu unterstützen, seine eigene Hormonproduktion wieder anzuschieben und optimal zu funktionieren.

Im Grunde sind alle Symptome immer ein Zeichen eines hormonellen Ungleichgewichts, das entweder schon vor der Pille existierte und nun wieder zu Vorschein kommt oder durch die jahrelange Einnahme synthetischer Hormone entstanden ist. Es ist daher erstmal nicht entscheidend, ob sich dieses Ungleichgewicht durch ein schlechtes Hautbild zeigt oder durch andere Beschwerden.

Wir müssen den Körper also unterstützen, die richtigen Hormone in der richtigen Menge und in einem gesunden Verhältnis zueinander zu produzieren. Sind deine Hormone in Balance, hast du keine Probleme mit deinem Körpergewicht, deiner Haut, deinen Haaren oder deinem Zyklus.

Viele Frauen suchen nach dem EINEN Mittelchen, das ihnen hilft, ihre Beschwerden loszuwerden. Das funktioniert so einfach leider nicht und wird nichts an deinem Hormonstatus ändern. Was kannst du also tun, um dein hormonelles Gleichgewicht nach dem Absetzen der Pille wieder herzustellen? Drei Tipps möchte ich dir mitgeben:

1. Hab Geduld, sei liebevoll mit dir und unterstütze deinen Körper

Das heißt auch, dass du dir genug Zeit gibst und nimmst, dich zu entspannen und dir selbst Gutes zum tun. Die Pille hat deinem Körper in einen jahrelangen Stresszustand versetzt. Hilf ihm jetzt, wieder in seine Balance zu kommen, auch in dem du viel schläfst und für genug Bewegung an der frischen Luft sorgst.

2. Kümmere dich um deine Entgiftungsorgane

Die Wirkstoffe der Pille, aber auch andere Umweltgifte lagern sich im Fettgewebe des  Körper ab und können dort unter Umständen über Jahre bleiben und unsere Hormonbalance stören, wenn der Körper es nicht schafft, diese Wirkstoffe auszuleiten. Das kann der Grund sein, dass es durch die Pilleneinnahme zu einer Östrogendominanz und  hartnäckigem Körperfett insbesondere an Oberschenkeln und Hüften kommen kann.

Deshalb solltest du dich ganz besonders um deinen Darm und deine Leber, auch schon vor Absetzen der Pille, kümmern. Auf diese Weise bekommst du die Fremdhormone der Pille schneller aus dem Körper. Zum anderen brauchst du eine starke Leber und ein gesunden Darm zur Herstellung und Synthese wichtiger Hormone wie Schilddrüsenhormone oder Serotonin. Darm und Leber musst du gar nicht mit irgendwelchen wilden Detoxkuren unterstützen, denn …

  • Eine gesunde pflanzenreiche Ernährung ist das A und O und langfristig am effektivsten.
  • Verzichte auf industriell hergestellte Lebensmittel, Zucker und Alkohol. Es lohnt sich auch, den Kaffeekonsum deutlich zu reduzieren. Denn auch Kaffee ist für die Leber eine Zusatzbelastung.
  • Eliminiere hormonell wirksame Umweltgifte wie BPA, Duftstoffe, Weichmacher, Phthalate, Pestizide usw. Sie sind heutzutage allgegenwärtig in Kosmetikprodukten, Shampoos, Waschmitteln und Parfums, aber auch in sämtlichen Plastikverpackungen. Ich würde darauf achten, Lebensmittel möglichst nicht in Plastik verpackt zu kaufen oder zu lagern und Naturkosmetik zu verwenden. Je weniger belastende Lebensmittel und Umweltgifte du zuführst, desto mehr Kapazität haben deine Entgiftungsorgane für die Entsorgung der künstlichen Hormone, die ja auch nach dem Absetzen immer noch im Körper sind.
  • Trinke viel Wasser, mindestens 2 Liter täglich, damit die Giftstoffe auch den Körper verlassen können.
  • Die Leber liebt Bitterstoffe. Du solltest folgende Lebensmittel möglichst häufig in deinen Speiseplan einbauen: Alle Kohlsorten wie Blumenkohl, Brokkoli, Radieschen, Kohlrabi, Rucola, Ingwer, Grapefruit, viele Kräuter und Wildkräuter, Artischocken. Ganz besonders toll und ganzjährig verfügbar ist Löwenzahn, den man auch super in Salaten oder Smoothies verarbeiten kann. Auch Leberwickel sind eine altbewährte Methode, die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen. Google das einfach mal.

3. Fülle Nährstoffe auf, die dir durch die Pilleneinnahme entzogen wurden

Die Pille ist ein Nährstoffräuber ist. Dummerweise raubt sie uns genau die Nährstoffe, die wir für einen gesunden Zyklus, eine gesunde Schilddrüse oder für unsere Entgiftung brauchen. Ich empfehle jeder Frau, die die Pille absetzt, mindestens drei Monate lang einen Vitamin B Komplex, ein hochwertiges Magnesium, Zink und Vitamin D zu supplementieren. Auch Vitamin C ist wichtig, das besonders in Paprika, grünem Blattgemüse, Zitrusfrüchten und Beeren enthalten ist.

Allen Veganerinnen möchte ich mitgeben, dass das wichtige Zink, Selen und die wichtigen B Vitamine vor allem in tierischen Produkten zu finden sind. Deswegen würde ich zu einer Supplementierung zur Unterstützung des Zyklus unbedingt anraten. Du siehst also – du kannst wirklich Einiges tun, um deine Hormonbalance nach Absetzen der Pille wieder herzustellen.

Wenn du dich und deinen Körper gezielt auf das Pille Absetzen vorbereiten möchtest. Oder wenn du bereits hormonelle Beschwerden hast. Dann empfehle ich dir mein Hormon Reset Programm. Es ist ein 7 wöchiges Online Programm, das dich mit meiner Hilfe und gemeinsam in einer festen Gruppe Schritt für Schritt zu deiner Hormon Balance zurück führt.

Das Programm findet derzeit dreimal jährlich zu bestimmten Termin statt. Setze dich gern hier auf die Warteliste, damit ich dich informieren kann, wann es wieder losgeht:

 

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben