11 Tipps für schlanke, stressfreie Feiertage

11 Tipps für schlanke, stressfreie Feiertage

Weihnachten steht vor der Tür! Und neben ihrer biblischen Bedeutung sollen uns die Feiertage daran erinnern, inne zu halten und dankbar zu sein. Dankbar für das, was wir sind, was wir erreicht haben. Dankbar für unsere Freiheit, für Freunde oder Familie und für unsere Gesundheit.

All das ist nicht selbstverständlich. Also genießen Sie diese Tage ganz bewusst, schenken Sie den kleinen Dingen Aufmerksamkeit, seien Sie fröhlich und tolerant gegenüber anderen Menschen und Meinungen und geben Sie Ihrem Körper alles was er braucht, um stark, schön und gesund zu bleiben oder zu werden.

Hier sind meine 11 Tipps für schlanke, stressfreie Feiertage:

11 Tipps für schlanke, stressfreie Feiertage

1. Delegieren Sie

Die meisten von uns verbringen die Feiertage mit Freunden und Familie und es ist viel Trubel um uns herum. Vor allem wir Frauen, schmeißen den ganzen Laden und fühlen uns für alles verantwortlich. Verteilen Sie Aufgaben, beziehen Sie alle Familienmitglieder in die Vorbereitungen mit ein. Gemeinsames Kochen, vor allem mit Kindern, dauert länger und ist vielleicht nicht immer perfekt. Aber es ist kommunikativ, schafft Gemeinsamkeit und steigert unsere Wertschätzung und den Genuss für unser Essen.

2.  Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst

Suchen sich bewusst Zeitfenster, um in Ruhe bei einer Tasse Tee ein gutes Buch zu lesen, ein Mittagsschläfchen zu machen oder ein heißes Bad zu nehmen. Schauen Sie, wann Ihr Yogastudio während der Feiertage Kurse anbietet und informieren Sie Ihre Familie rechtzeitig, dass sie in der Zeit nicht mit Ihnen planen sollen. Nehmen Sie nur die Einladungen an, die Ihnen gut tun und machen so wenig Termine wie möglich, um zur Ruhe zu kommen und durchzuatmen.

3. Trauen Sie sich, NEIN zu sagen

Überlastung und Stress entsteht, wenn man sich zu etwas zwingt, was man eigentlich nicht möchte. Stress jeder Art setzt das Hormon Cortisol frei, welches Fettverbrennung unmöglich macht und zu Gewichtszunahme führen kann.

Wenn die Familie zusammen kommt, sind viele Traditionen, hohe Erwartungen oder Glaubenssätze im Spiel. Machen Sie sich davon frei. Es ist IHR Leben und IHRE Gesundheit. Klären Sie am besten bereits im Vorfeld ab, was Ihnen wichtig ist. So können sich alle Familienmitglieder darauf einstellen.

4. Machen Sie eine gesunde Version Ihrer traditionellen Gerichte

Servieren Sie zur Vorspeise einen leichten Salat und verzichten auf einen Brotkorb. Präsentieren Sie Ihren Weihnachtsbraten mal mit viel Gemüse statt mit Knödeln und fettiger Bratensoße. Und zum Dessert gibt es frisches oder gebackenes Obst (frische Feigen schmecken herrlich kurz in Kokosöl angebraten) mit einem Klecks Zitronenjoghurt und gerösteten Walnüssen. Oder probieren Sie mal dieses superleckere gesunde Eis meiner Kollegen Torsten Fleischer und Lars Browers von „Natürlich Essen“. Zum Kaffeetrinken gibt es gesunde Plätzchenversionen ohne Mehl wie meine Kokosmakronen oder Zimtsterne, die ganz ohne Mehl gebacken werden können.

5. Essen Sie viel Gemüse

Gemüse füllt den Magen, hält den Blutzucker stabil, wirkt gegen Übersäuerung (im Allgemeinen der Fall während der Feiertage) sorgt für eine gute Verdauung und kurbelt aufgrund seiner Nährstoffdichte unseren Stoffwechsel an. Wählen Sie daher am besten Salate zur Vorspeise und ersetzen Sie Dickmacher wie Kartoffeln, Klöße und Co durch Ofengemüse, Salate oder Pfannengemüse. Meine Kollegin Alexandra Schmid hat einen Schokoladenkuchen aus Süßkartoffeln gebacken. Klingt verrückt schmeckt aber sicher großartig.

6. Vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten und Snacks

Damit Ihr Körper die Chance hat, Nahrung vernünftig zu verstoffwechseln und Fett zu verbrennen, sollten Sie zwischen den Mahlzeiten mindestens 4 Stunden pausieren. Beachten Sie, dass auch ein Plätzchen, Milch im Kaffee oder ein Apfel diese Pause unterbricht.

7. Trinken Sie viel Wasser

Reines Wasser, am besten stilles, aktiviert den Stoffwechsel und füllt den Magen – so kann es auch den Appetit zügeln kann. Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit viel frischem Zitronensaft – das unterstützt die Entgiftung und Verdauung, vor allem nach einem Abend mit viel gutem Wein. Und wenn wir schon dabei sind. Zu jedem Glas Wein trinken Sie bitte ein Glas Wasser.

8. Bewegen Sie sich jeden Tag

Gehen Sie vor dem Frühstück eine Runde raus an die frische Luft – ob zackiges Walking, ausgiebiges Joggen oder ein genussvoller Spaziergang – tun Sie das, was Ihnen jetzt gut tut. Fahren Sie mit dem Rad zum Bäcker. Machen Sie Spaziergänge mit der ganzen Familie und legen zwischendurch mit den Kinder kleine Wettläufe ein, holen Sie den Fußball raus, klettern Sie doch auch mal auf Bäume. Zwischendurch mal zwei Runden Liegestütze an der Treppe oder Kniebeugen, bevor es ans Essen geht.

9. Schlafen Sie viel

Wenn wir ausgeschlafen sind, haben wir mehr Energie, sind entspannter, optimal entgiftet und haben weniger Heißhunger auf Süßes, Salziges, Fettiges. Bedenken Sie, dass Alkohol und kohlenhydratreiches Essen unseren Schlaf und unsere Regenerationsfähigkeit deutlich hemmen.

10. Tragen Sie figurbetonte Kleidung

Ein sehr pragmatischer, aber effektiver Tipp. Ein figurbetontes Kleid oder Oberteil, eine enge Hose erinnert Sie ganz automatisch daran, auf einer Party oder ausgiebigem Essen nicht über die Strenge zu schlagen.

11. Setzen Sie eine Intention

Warum bis Januar mit den guten Vorsätzen warten! Nutzen Sie JETZT die Zeit, das letzte Jahr zu reflektieren.

Was macht Sie stolz, was haben Sie erreicht? Wofür sind Sie dankbar?

Was möchten Sie im nächsten Jahr besser machen? Was wollten Sie schon immer mal machen?

Was ist IHR persönliches Motto für das kommende Jahr?

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Weihnachtszeit und ein gesundes, glückliches und bewegtes neues Jahr! Wenn Sie meine Unterstützung wünschen, bin ich natürlich für Sie da

11 Tipps für schlanke, stressfreie Feiertage
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben